8 Tipps wie du dein Kind beim Lesen lernen unterstützen kannst

Das zusammensetzen von Buchstaben zu Wörtern, Wörtern zu Sätzen und Sätzen zu ganzen Geschichten ist für viele Kinder nicht einfach. Oft ist es für die kleinen Leser frustrierend, wenn sich die Texte zäh wie Gummi anfühlen oder die Bedeutung eines Wortes sich einfach nicht offenbaren will, nur weil man es falsch betont.

Lesen lernen ist für viele Kinder eine Herausforderung und leider passiert es allzu oft, dass die Leselust viel zu früh verloren geht, ohne dass die Kinder wissen was sie verpassen. Genau deshalb liegt mir dieses Thema so am Herzen, denn ich selbst liebe Bücher.

Aber das war nicht immer so. In der Grundschule war lesen immer mit einem "Oh, nein...!" verbunden. Erst als Teenager habe ich gelernt wie wunderbar Bücher sind und wurde regelrecht süchtig, an keinem Buchladen kann ich vorbeigehen ohne irgendetwas zu kaufen.

Ich hatte Glück, denn wenn Kinder die Lust am lesen einmal verloren haben, kommt sie selten wieder zurück und das ist unendlich schade. Um die Freude an Büchern zu fördern möchte ich dir heute ein paar Tipps an die Hand geben, mit denen du dein Kind optimal auf das lesen lernen vorbereiten kannst. Außerdem möchte ich dir zeigen, was mich selbst motiviert hat die Lust am lesen wiederzufinden.


1. Tipp: Viel vorlesen

Es klingt banal, aber deinem Kind viel vorzulesen ist ein wichtiger Schritt um schon früh die Freude an Büchern zu wecken und damit auch auf das selber lesen vorzubereiten. Sobald dein Kind dann anfängt selber zu lesen, lass sie immer mal wieder einen Satz, eine Passage oder eine Seite übernehmen.

Kleiner Tipp: Tausch das Buch am besten an einer besonders spannenden Stelle mit deinem Kind. Neugier motiviert.

2. Tipp: Das richtige Plätzchen

Such zusammen mit deinem Kind ein Plätzchen, an dem ihr beide euch wohlfühlt, dann klappt es auch mit dem Lesen. Egal ob zusammengekuschelt auf der Couch oder auf einer Decke im Garten, probiert zusammen verschiedene Orte aus und lest euch gegenseitig vor. Schafft dir zusammen mit deinem Kind dein ganz persönliches Leseparadies und mach daraus ein wunderschönes und gemütliches Ritual.

3. Tipp: Zusammen entscheiden

Es ist wichtig, dein Kind mitentscheiden zu lassen was gelesen wird. Geht zusammen in die Buchhandlung und schaut euch zusammen um.

Kleiner Tipp: Entscheidet nicht nur nach dem Cover, lest auch ein bisschen in das Buch rein, dass verhindert Enttäuschungen.


4. Tipp: Alternativen zum klassischen Buch

Dein Kind wünscht sich mehr Action? Dann gibt es ein paar alternativen zum klassischen Buch:

 

Comics oder Magazine - Viele Bilder, wenig Text. Zum lesen lernen ideal. Außerdem sind sie handlich und mit den verschiedensten Themen erhältlich.
Apps zum lesen lernen - Allein ein Tablet oder Handy benutzen zu dürfen kann für dein Kind schon eine große Motivation sein. Außerdem sind diese Apps so gestaltet, dass dein Kind auf spielerischer Weise, aktiv mitarbeiten müssen.

Interaktive Spielebücher - hier kann dein Kind selbst in der Geschichte aktiv werden, Entscheidungen treffen oder Rätsel lösen um am Ende das gewünschte Ziel zu erreichen. Ich finde diese Bücher super und gemeinsam macht es noch mehr Spaß:)
Kleiner Tipp: Viele dieser Bücher eignen sich auch zum vorlesen in der Vorschulzeit.

5. Tipp: Lesen als festes Ritual

Jedes Kind liebt Rituale, daher macht das gemeinsame Lesen zu einem festen Bestandteil eures Tages. Am besten immer zur gleichen Zeit, zum Beispiel abends vor dem schlafen gehen.

6. Tipp: Überfordere dein Kind nicht

Dein Kind geht in die zweite Klasse, ist mit den Büchern für die zweite Klassen aber noch überfordert? Dann lest einfachere Bücher:)

Lass dich von Altersangaben nicht irritieren, wichtig ist die Freunde am Lesen zu erhalten. Dein Kind wird schneller Fortschritte machen, wenn es gerne liest. 


7. Tipp: Lesen im Alltag

Versuche ganz nebenbei dein Kind neugierig auf die Wörter in seiner Umgebung zu machen. Lass dir z.B. bei der Einkaufsliste helfen oder schreibe deinem Kind kleine Nachrichten.

Auch manche Spiele animieren dazu mehr zu lesen. Schreib zum Beispiel ein Wort, dein Kind liest es vor und bildet dann ein neues Wort, das mit dem letzten Buchstaben deines Wortes beginnt. Dann bist du wieder dran.

8. Tipp: Üben, üben, üben...

Je schneller dein Kind lesen kann, desto mehr Spaß hat es dabei. Hier ein paar Tipps, wie deine Kinder schneller Fortschritte machen.

Eine Möglichkeit ist es mit dem Zeigefinger unter den Zeilen entlangzufahren. Das hilft Buchstaben und Wörter schneller zu erfassen und fördert außerdem die Konzentration.

Eine andere Möglichkeit sind Bücher in denen die einzelnen Silben verschieden farbig eingefärbt sind. Das erleichtert das Lesen und auch lange Wörter können problemlos gemeistert werden.


Kinder die gut lesen lernen haben es im Leben leichter. Doch auch wenn dein Kind Startschwierigkeiten mit dem lesen hat, lass dich nicht entmutigen. Mein kostenloser Lesepass kann deinem Kind helfen die Motivation nicht zu verlieren. Hier gehts zum DOWNLOAD

 

Vielleicht interessiert dich auch einer meiner anderen Artikel oder schau dir meine KINDERBÜCHER an...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0